René Herrscher

Leiter KundenServiceCenter

Mit unserer Mitarbeitervorstellung möchten wir der Region ein Gesicht geben. Denn unser Slogan "Partner der Region" bedeutet für uns auch, die Menschen vorzustellen, die sich täglich für die Bank und für Sie einsetzen.

René Herrscher
René Herrscher mit Tochter Malea ... Kommunikation "läuft" ;-)

Sie haben bereits ihre Ausbildung bei der Volksbank Wilferdingen-Keltern abgeschlossen und sind dann in der Kundenberatung gestartet. Mittlerweile sind Sie zum Bereichsleiter des KundenServiceCenters ernannt worden. Was ist in Ihren Augen das Besondere an der Volksbank?
Die Vielfältigkeit der Aufgaben hat ihren besonderen Reiz. Da wir mit rund 160 Mitarbeitern ein eher kleineres Haus sind, hat jeder Mitarbeiter ein breites Aufgabenspektrum, was ich persönlich sehr spannend finde. In meinem Job habe ich mit vielen Abteilungen und Mitarbeitern zu tun und begleite einige interessante Projekte. An meiner schnellen Weiterentwicklung in der Volksbank Wilferdingen-Keltern kann man erkennen, dass man gefordert aber auch gefördert wird. Das Talent des einzelnen wird honoriert und es gibt für jeden Mitarbeiter eine Perspektive zur Weiterentwicklung.

Wie wichtig ist es Ihnen, in einem guten Team zu arbeiten?
Das Team und meine Mitarbeiter sind mein wichtigster Bestandteil. Das KundenServiceCenter am 15. Oktober 2014 zu gründen und zu leiten war eine meiner besten beruflichen Entscheidungen. Der Dank geht auch an meinen Chef :-) Es macht sehr viel Freude in solch einem dynamischen Team zu arbeiten, das sich stetig weiterentwickeln möchte. Trotz der Unterschiedlichkeit eines jeden Mitarbeiters sind wir zu einer eingeschweißten Truppe zusammen gewachsen. Jeden Tag mit Freude zur Arbeit zu kommen und mit noch mehr Freude nach Hause zu gehen ist sehr viel wert ! Auch der Spaß kommt bei uns definitiv nicht zu kurz ;-)

Wie sieht Ihr Arbeitsalltag aus?
Kein Tag gleicht dem anderen, denn mein Aufgabenportfolio ist sehr breit gefächert. Meine Hauptaufgabe ist es das KundenServiceCenter zu leiten und dieses stetig weiterzuentwickeln. Des weiteren bin/war ich in vielen spannenden Themen und Projekten integriert, die sich um die Entwicklung der Bereiche Kinder- und Jugendmarkt, Mitgliedervorteile, Studenten-Konzept und Prozess-Optimierungen drehen. In meiner Aufgabe als Assistent des Bereichsdirektors Markt warten immer wieder neue und herausfordernde Aufgaben auf mich.

Was bedeutet Ihnen Ihre Arbeit und was möchten Sie damit erreichen?
Mein Anspruch ist es täglich rund 300 Kunden mit einem tollen Service am Telefon glücklich zu machen. Hieran arbeite ich und vor allem meine Mitarbeiter im KundenServiceCenter. In vielen Zusatzaufgaben ist es mir wichtig unsere Bank zukunftsträchtig und innovativ zu machen. Hierfür arbeite ich an einigen Projekten und unterstütze in Digitalisierungs-Themen. Für technische Neuerungen bin ich immer zu haben und zähle mich definitiv zu den sogenannten "digital natives" ;-) All denjenigen die sich damit schwerer tun bringe ich diese Themen gerne näher, damit am Ende unsere Kunden die digitale Kompetenz wahrnehmen und die technischen Unterstützungen nutzen können.

Womit verschaffen Sie sich einen Ausgleich zu ihrer Arbeit?
Am liebsten verbringe ich Zeit mit meiner Frau und meiner fast zweijährigen Tochter. Sie lenken mich ab und geben mir Kraft für meinen Arbeitsalltag. Die schnellen Entwicklungen eines Kindes begleiten zu dürfen ist ein großes Wunder und bereitet sehr viel Freude. Des weiteren bin ich in der Neuapostolischen Kirche engagiert. Ich leite den Jugendchor mit ca. 30 Jugendlichen und unterrichte die Religionsschüler. Dort spiele ich Klarinette im symphonischen Orchester und unterstützte den Gemeinde-Chor im Bass. Wenn dann noch etwas Zeit bleibt versuche ich mich an so manchen sportlichen Aktivitäten. Besondere Freude bereitet mir das Badminton spielen. Mein Ehrgeiz gewinnen zu wollen, ist nur schwer abstellbar ;-)

Worauf freuen Sie sich zur Zeit am meisten?
Dass der Sommer kommt. Bei Sonnenschein steigt die Lebensqualität um gefühlte 100% :-) Auch im Geschäft führen die Sonnenstrahlen zu Motivation und Freude im Alltag. Sommer bedeutet für mich auch Haupt-Urlaubssaison. Hier freue ich mich auf entspannte Tage mit der Familie in Italien und auf einen spaßigen Kurzurlaub mit den Freunden. Im beruflichen freue ich mich auf die anstehende Fusion mit den drei weiteren Banken zur VR Bank Enz plus eG. Hier warten viele neue spannende Aufgaben und Weiterentwicklungsmöglichkeiten für unsere Bank und das KundenServiceCenter.

Wie lautet Ihr Lebensmotto?
Ein Tag ohne lächeln ist ein verlorener Tag. (Charlie Chaplin)

Was treibt Sie an in den sozialen Medien wie Facebook zu sein?
Wie so viel gehöre ich zu den klassischen "Stalkern" ;-))) Ich finde es toll mit alten Bekannten in Kontakt zu bleiben und über ihre Entwicklungen trotz teilweise großer Distanzen informiert zu bleiben. Gerne teile ich die meist witzigen und interessanten Inhalte unserer Volksbank. Gerade im Bereich Digitalisierung haben wir noch viele Chancen uns weiterzuentwickeln und unsere Kunden auf diese Reise mitzunehmen.

Mit welcher bekannten Person würden Sie gerne einen Tag verbringen und warum?
Tim Cook, den Chef des Unternehmens Apple, würde ich gerne an einem Arbeitstag begleiten. Es lässt sich im privaten und beruflichen Umfeld kaum verbergen, dass ich ein großer Fan dieser Produkte bin. ;-) An diesem Tag fände ich es sehr interessant hinter die Kulissen des Unternehmens blicken zu können. Welche Themen beschäftigen einen solchen Welt-Konzern? Wie schafft es ein Unternehmen auf Dauer durch Qualität und Image einen solchen Preis durchzusetzen? Welches sind die neuesten Innovationen, die bald auf den Markt kommen? Was sind die nächsten Ziele des Unternehmen? Diese und weitere Fragen dürfte mir Mr. Cook beantworten.

Letzte Frage zum Schluss - was darf nie in Ihrem Kühlschrank fehlen und warum?
Bei mir finden sich immer mehrere gekühlte Fläschchen Wein im Kühlschrank. Man muss ja auf alle Eventualitäten vorbereitet sein :-)