Andreas Lüdemann

Teilmarktleiter

Mit unserer Mitarbeitervorstellung möchten wir der Region ein Gesicht geben. Denn unser Slogan "Partner der Region" bedeutet für uns auch, die Menschen vorzustellen, die sich täglich für die Bank und für Sie einsetzen.

Andreas Lüdemann
Andreas Lüdemann ... für die Volksbank aktiv

Herr Lüdemann, Sie sind seit 5 Jahren bei unserer Volksbank, waren zuvor bei der Bausparkasse Schwäbisch-Hall. Wie kam es zu diesem verbundnahen Wechsel?
Ganz stimmt diese Aussage, wenn man es genau nimmt, ja nicht. ;-)
Eigentlich bin ich schon seit 2003 bei der Volksbank Wilferdingen Keltern, nur dass ich eben damals als Bezirksleiter der Bausparkasse Schwäbisch Hall hier angefangen habe. Davor hatte ich meine Ausbildung bei der Volksbank Karlsruhe abgeschlossen und Erfahrungen im Finanzberatungsbereich sammeln können. 2003 wurde es dann Zeit für eine Veränderungen und ich kam aus der großen Stadt in das ländliche Remchingen. ;-)
In 2011/2012 wurden durch bankinterne  Veränderungen und auch Umstellungen innerhalb der Bausparkasse die Rahmenbedingungen für meine damalige Funktion verändert und waren damit für mich nicht mehr zufriedenstellend.
Aufgrund meiner langjährigen Zugehörigkeit und damit verbundenen guten und gewachsenen Kontakten zu Kollegen und Kunden, wollte ich allerdings weder die Region und Bank verlassen, noch die Genossenschaftliche FinanzGruppe (weil diese schon einmalig ist in der Finanzwelt!!).
Auch die Volksbank wollte nicht gänzlich auf mich verzichten und so wurden wir uns über eine weitere Zusammenarbeit ziemlich schnell einig!


Wie wichtig ist es Ihnen, in einem guten Team zu arbeiten?
Ich denke in der heutigen Finanzwelt und mit unserer Strategie als Volksbank vor Ort mit gelebter Kundennähe und persönlichen Kontakten, ist ein gutes und funktionierendes Team der Schlüssel zum Erfolg.
Jeder Einzelne trägt seinen Teil zum Erfolg bei, denn allein wäre jeder von uns nicht im Ansatz so erfolgreich, egal ob es unsere Reinigungskräfte, Servicemitarbeiter oder Berater sind.
Ich versuche täglich meinen Teil für ein harmonisches Miteinander beizutragen und jeden meiner Mitarbeiter "mitzunehmen" und Mehrwerte aufzuzeigen.
Für mich war es schon immer das Schönste in einem Team zu arbeiten, einen Job im Einzelkämpfermodus könnte ich mir nicht vorstellen!
 

Sie sind heute Führungskraft und Teilmarktleiter für Keltern und Nöttingen. Sind Sie als Vorgesetzter eher Kumpeltyp oder Hardliner?
Zu dieser Fragen könnten sicher meine Mitarbeiter besser Auskunft geben! ;-)
Grundsätzlich bin ich selber jemand, der gern innerhalb der Vorgaben sehr frei und kreativ arbeitet und so versuche ich auch mein Team zu führen. Damit verbunden ist ein hohes Maß an Vertrauen und Selbstdisziplin jedes Einzelnen. Sollte ich allerdings das Gefühl haben, Freiräume werden ausgenutzt, ist selbstverständlich auch mal eine etwas härtere Gangart möglich, obwohl mir dies persönlich nicht so behagt! Das Gleichgewicht aus beiden herzustellen ist eine Kunst, die jede gute Führungskraft beherrschen sollte!


Womit schaffen Sie sich einen Ausgleich zu Ihrer Arbeit?
Ausgleich zu meiner Arbeit finde ich regelmäßig im Sport! Ich laufe seit einigen Jahren und nehme auch regelmäßig an Halbmarathonläufen in der Region teil.
Zusätzlich bin ich auch in dem Bereich für alles neue und etwas abgefahrene offen.
Super Erlebnisse waren hierbei: Tandemfallschirmsprung/House-Running (an der Hauswand eines Hochhauses herunterlaufen!)/Tough-mudder (18 Km Lauf inkl. 22 Hindernissen)  
Fazit - Adrenalinkick muss dabei sein - Langweilig kann jeder!!
Ein zweiter Bereich, wo ich meinen Ausgleich finde, ist meine Familie!
Mit 3 Frauen unter einem Dach, da ist immer etwas geboten!! ;-)


Worauf freuen Sie sich zur Zeit am meisten?
Jetzt im Moment freue ich mich schon langsam aber sicher richtig sehr auf die Weihnachtszeit!!
Vor allem die Vorweihnachtszeit und die Tage vor und nach Weihnachten genieße ich total und verbringe soviel wie möglich Zeit mit meiner Familie.
In dieser Zeit vermisse ich auch manchmal meine alte Heimat, das Erzgbirge, und die ganzen weihnachtlichen Bräuche und die tolle handgeschnitzte Deko!


Ohne welche Erfindung könnten Sie nicht mehr auskommen?
Wahrscheinlich würde jeder erwarten, dass ich hier mein Smartphone nenne. Würde ich für den Alltag auch grundsätzlich unterschreiben. Ich habe aber auch hier mittlerweile mir selbst Auszeiten verordnet und was soll ich sagen, ich könnte wohl auch ohne! Wenn es mir sicher auch schwer fallen würde dauerhaft darauf verzichten zu müssen!! ;-)


Die Nutzung der sozialen Netzwerke sind heute Gang und Gäbe. Welche Plattformen verwenden Sie und für welche Zwecke?
Wer mich kennt ist mein Freund auf Facebook - vorausgesetzt er ist selbst Nutzer!! Auf Facebook bin ich seit Jahren und auch sehr aktiv.
Anfänglich rein aus Interesse und Langeweile, ist es mittlerweile eine Art Freundschaften zu pflegen, Informationen auszutauschen und/oder zu bekommen und einfach auch um mal zu chillen (würde meine große Tochter sagen!) ;-)
Auf Instagram besitze ich ein Benutzerkonto allerdings besuch ich dieses nur sporadisch!
Bei anderen Plattformen bin ich weniger zu finden, da mir sonst das Ganze zu viel werden würde!


Wenn Sie drei Wünsche frei hätten, was würden Sie sich wünschen?
An erster Stelle steht hier die Gesundheit für mich und meine Familie. Erst wenn man selbst einmal betroffen ist oder im engeren Umfeld damit in Berührung kommt, und merkt was es heißt von heute auf morgen nicht mehr gesund zu sein und auch nicht mehr zu werden, lernt man dieses Gut wieder sehr zu schätzen!!
Mein zweiter Wunsch wäre noch mehr Zeit mit meiner Familie verbringen zu können. In der heutigen Zeit ist alles so schnelllebig und ein Jahr ist heute nichts mehr.
Als Drittes würde ich mir dann nochmal 3 Wünsche wünschen!!  ;-)

Nein Quatsch... Gesundheit und viel Zeit mit meinen Lieben, mehr braucht man nicht um glücklich zu sein!!


Wie lautet Ihr Lebensmotto?
Auch der weiteste Weg beginnt mit einem ersten Schritt!  
Steht auch bei mir im Garten, damit ich es jeden Tag sehe und nie vergesse!! ;-)


Letzte Frage zum Schluss - was darf nie in Ihrem Kühlschrank fehlen und warum?
Eine Packung "Kinderpingui" weil ich diese als Nervennahrung liebe!! ;-)