Kevin Clussmann

Vermögenskundenbetreuer in der Hauptstelle in Wilferdingen

Mit unserer Mitarbeitervorstellung möchten wir der Region ein Gesicht geben. Denn unser Slogan "Partner der Region" bedeutet für uns auch, die Menschen vorzustellen, die sich täglich für die Bank und für Sie einsetzen.

Diesen Monat stellen wir Ihnen Kevin Clussmann vor.  

Kevin Clussmann

Sie sind seit Januar 2016 bei unserer Volksbank. Was waren die entscheidenden Argumente, gerade zur Volksbank Wilferdingen-Keltern zu wechseln?

Nun wollte ich weitere Erfahrungen sammeln und den nächsten Schritt in meinem Berufsleben gehen. Für mich war wichtig in eine Bank zu kommen, in welcher ich selbst kreativ sein und meine eigenen Vorstellungen einbringen kann. Bei der Volksbank Wilferdingen-Keltern eG habe ich einen Arbeitgeber gefunden, bei welchem dies nicht nur toleriert sondern sogar gewollt ist und aktiv umgesetzt wird. Diese Leistungsbereitschaft, gepaart mit der trotzdem vorhandenen Familiären Atmosphäre und Spaß an der Arbeit hat mich von Anfang an überzeugt. Zudem war mein klares Ziel dem genossenschaftlichen Bankensektor treu zu bleiben, da ich von dem Grundgedanken des Ansprechpartner vor Ort und der trotzdem anhaltenden Beratungsqualtität überzeugt bin. 

Konnten Sie nach den ersten Einarbeitungswochen bereits positive Erfahrungen bei uns sammeln? Was sind Ihre ersten Eindrücke?

Na klar, nachdem ich in den ersten beiden Wochen die erste "Flut" an Neuem bewältigt habe, war ich immer noch sehr zufrieden mit der Entscheidung zum Wechsel :). Mittlerweile habe ich fast jede Abteilung, wenn auch nur kurz, besucht und jedes Aufeinandertreffen verlief ausnahmslos positiv. Gerade der Zusammenhalt hat mich auch hier wieder begeistert, zudem gab es auch die ein oder andere Möglichkeit seine Kollegen bei einem kalten Glas Wasser ;) näher kennenzulernen. Deshalb denke ich, dass ich auch in der kurzen Zeit die Bank schon gut kennengelernt habe.

Wie wichtig ist es Ihnen, in einem guten Team zu arbeiten?

Sehr wichtig! Ich bin seit meinem 3. Lebensjahr Fussballer und somit in einem Teamsport aufgewachsen. Ich bin der festen Überzeugung, dass eine einzelne Person nie das Ergebnis eines ganzen Teams übertreffen kann. Meine ehemaligen Kollegen konnten den Satz
"Die Stärke eines Teams ist größer als die Summe der Stärke eines jedes Einzelnen" zum Ende zwar nicht mehr hören, allerdings beschreibt es meine Sichtweise zu diesem Thema sehr genau. Ich habe in meinem bereits sehr fortgeschrittenen Alter :) unglaubliche Erfahrungen in Teams, sowohl sportlich als auch beruflich, gemacht und freue mich lieber mit anderen als nur für mich allein :)

Womit schaffen Sie sich einen Ausgleich zu Ihrer Arbeit?

Sport und Urlaub :) Der größte Ausgleich zu der eher bewegungsarmen Tätigkeit des Bankers ist der Fussball. Wie eben erwähnt spiele ich seit meinem 3. Lebensjahr und zum Leidtragen meiner Freundin ist dieser Sport meine große Leidenschaft. Hier kann man sich auspowern und auf dem Feld vergisst man alles um den Sportplatz herum. In manchen Fällen verbinde ich dies mit meiner zweiten Leidenschaft, dem Reisen. Genau deshalb zum Leidtragen meiner Freundin, da hier schon die ein oder oder andere Fussballreise durchgeführt und damit die Nerven strapaziert wurden. Dies gipfelte in einer 4 1/2 wöchigen Reise im Jahr 2014 nach Rio de Janeiro, in welcher ich gemeinsam mit drei Freunden den Titel nach Hause holen konnte :D. Dürfte einigen noch in Erinnerung sein.

Sport spielt in Ihrem Leben eine große Rolle. Welche "Bild"-Überschrift würden Sie gerne über sich selbst lesen?

Clussmann sorgt für den fünften Stern :D

Verfolgen Sie auch passiv den Sport im Fernsehen? Wo bleiben Sie beim Zappen am ehesten hängen?

Welch Überraschung, beim Fussball. :D Nein im Ernst, auch andere Sportarten wie Basketball oder Handball finde ich als Alternativprogramm ganz interessant. Einzig beim Football habe ich den Reiz noch nicht erkannt, Freunde von mir haben schon versucht, mir diesen Sport schmackhaft zu machen. Hat bisher nicht geklappt, kommt aber bestimmt noch :)

Wer ist Ihr Vorbild und warum?

Andres Iniesta - Ein sensationeller Fussballer, trotzdem bodenständig und der Erfolg des Teams steht bei ihm immer ganz oben.

Was ist Ihr Antrieb in Facebook zu sein?

Facebook ist eine optimale Möglichkeit Kontakte zu Personen zu halten, welche man in den unterschiedlichsten Situationen im Leben kennengelernt hat. Diese wohnen in der Regel nicht immer im selben Dorf, also eine gute Möglichkeit diese Kontakte zu pflegen. 

Nennen Sie etwas, dass Sie schon immer mal machen wollten, sich aber nie getraut haben?

Mein Ziel ist es die ganze Welt gesehen zu haben. Eine Weltreise habe ich mich bis jetzt aber nicht getraut.

Wie lautet Ihr Lebensmotto?

Lebe dein Leben so, dass du im Alter sagen kannst, ich habe nichts verpasst.