Kunst und Kultur in der Volksbank-Hauptstelle

Kunstausstellung „WeitSicht“ ein voller Erfolg

Die im Herbst 2013 eingeweihte Volksbank-Hauptstelle wird  künftig  mit attraktiven Veranstaltungen ein "Haus der Begegnung" für Mitglieder, Kunden und „Noch-Nicht-Kunden“ der Volksbank Wilferdingen-Keltern sein. Mit interaktiven Veranstaltungen und Workshops zu klassischen Finanzthemen, aber auch zu Kunst und Kultur möchte die Volksbank im Bereich Veranstaltungen "neue Wege" gehen. "Wir denken dabei an regelmäßige Kunstausstellungen bis hin zu Konzerten oder anderen Kultur-Events, mit denen wir künftig den Veranstaltungskalender unserer Region komplementär bereichern werden, ohne dabei mit den etablierten Institutionen in Konkurrenz treten zu wollen. Unsere Intention ist es, durch ein stärkeres Engagement in diesem Bereich, die bislang schon sehr positive Wahrnehmung der Volksbank bei unseren Mitgliedern und Kunden zu vertiefen sowie auch weitere interessierte Kreise in der Bevölkerung über dieses Angebot mit der Volksbank in Verbindung zu bringen", erläuterte Vorstandsvorsitzender Jürgen Wankmüller bei der am vergangenen Wochenende stattfindenden ersten Kunstausstellung "WeitSicht".

Den Start bildete nun unsere Kunstausstellung „WeitSicht“, mit der wir Mitte März ein Ausrufezeichen setzen konnten. Die interessierten Besucher waren an zwei Tagen begeistert, welche Möglichkeiten die neue Medientechnik in Verbindung mit unseren Veranstaltungsräumen den Künstlern eröffneten. Die Planung und Konzeption dieser Ausstellung erfolgte federführend durch die Kunsthistorikerin, Frau Regina M. Fischer, der wir an dieser Stelle nochmals für die vorbildliche und partnerschaftliche Zusammenarbeit danken möchten.

Zwei Künstler aus unterschiedlichen Generationen zeigten Ihre Werke. Fero Freymark  (geb. 1939) und Volker W. Hamann (geb. 1962), die ihre Eindrücke in ganz verschiedenen künstlerischen Medien verarbeiten, traten in der Ausstellung miteinander in einen spannungsreichen Dialog.
Fero Freymark, der heute in Weissach lebt und arbeitet, lotete über viele Jahre die Gesteinsformationen in einem Steinbruch in Gordes-Provence künstlerisch aus. Er setzte seine Beobachtungen in blockhaft-tektonische Stein- und Bronzeskulpturen um. Dabei fand er in sich geschlossen Formen von hoher Dichte, bei denen Durchbrüche ebenso eine Rolle spielen, wie die subtilen Gegensätze von Licht und Schatten.
Volker W. Hamann hält nächtliche Eindrücke von Reisen in ferne Länder in einer einzigartigen von ihm entwickelten fotografischen Technik fest. Die bei Nacht entstandenen Rest- oder Dunkellicht – Aufnahmen ergeben ein Bild von poetischer Anmutung und zuweilen fast surrealer Farbigkeit.
Mit  seinen Video-Arbeiten hinterfragt er die Sehgewohnheiten, denen wir ständig, allerorts mehr und mehr ausgesetzt sind.

Zur Vernissage hatten sich ca. 80 kunstinteressierte Gäste eingefunden, die nach der Begrüßung durch den Vorstandsvorsitzenden Jürgen Wankmüller und Ausstellungseinführung durch die Kunsthistorikerin Regina M. Fischer, die die Ausstellung zusammen mit den beiden Künstlern Fero Freymark und Volker W. Hammann begehen konnten.

Am sonntäglichen Besuchertag der Kunstausstellung waren besonders die beiden Kunstführungstermine gefragt, bei denen es alles Wissenswerte über die Künstler und deren Werke zu erfahren gab.

Die Ausstellung ist noch bis einschließlich 09.04.15 in der Volksbank-Hauptstelle in Wilferdingen zu sehen. Interessierte melden sich bitte unter 07232 3601123 an.