Volksbank-Reisegruppe erneut mit "großem Herz" für Afrika

Nicht nur die Region im Mittelpunkt - "Menschlichkeit" als genossenschaftlicher Wert gelebt

Kleiderspenden - Teil 2 - der Volksbank-Reisegruppe für die Ärmsten der Armen in Namibia/Afrika

Kleiderspende Namibia

Unsere zweite Volksbank-Fernreise nach Namibia/Afrika ist ebenfalls "eine Reise wert". Auf Grund der großen Nachfrage wurde kurzer Hand einen Monat nach der ersten eine zweite Namibia-Reise organisiert. Die knapp 20-köpfige Reisegruppe erlebt derzeit eine hochinteressante Fernreise, inklusive den typischen Eindrücken des afrikanischen Kontinents.
 Namibia - "Afrikas Diamant" - vermittelt wie kein zweites Land das Gefühl echter Freiheit in unberührter Natur. Die unendliche Weite des namibischen Horizonts gibt unserer Reisegruppe das Gefühl, es würden ihnen die Geheimnisse des Himmels enthüllt. Die Vielfalt der Völker und die phantastischen Stimmungen und Farbenspiele der herrlichen Landschaftsinformationen sowie die faszinierende Tier- und Pflanzenwelt machen Namibia für unsere Reisenden zu einem echten Erlebnis. Der abwechslungsreiche Etosha-National-Park oder die älteste Wüste der Erde - die Namib - sind nur zwei Beispiele für Namibias Einzigartikeit. Alle Reisegäste sind "rundum" zufrieden, das Programm ist abwechslungsreich und hochinteressant, die Hotels und die Verpflegung landestypisch gut. Die Reise läuft, wie gewohnt,  nach Plan und die Reiseführer und -betreuer versorgen unsere Gäste mit allen Infos über Land und Leute bestens.
 "Vom positiven Gefühl bzw. vom "Glück der Welt" möchten wir für die "Ärmsten der Armen" auch bei der zweiten Reise wieder etwas zurückgeben", so Reisebetreuerin und Volksbankmitarbeiterin Anna Maisch. Sie organisierte wieder bereits vorab der Reise eine weitere großzügige Kleiderspendenaktion unter den Reiseteilnehmern, Kollegen und Freunden, nahm erneut mit 19 zusätzlichen Gepäckstücken deutliches "Übergewicht" mit nach Namibia und sorgte damit für eine große Freude bei den Empfängern. Getreu dem genossenschaftlichen Wert "Menschlichkeit" zeigte auch die zweite Reisegruppe eine große Solidarität und unterstützte die Aktion großzügig. Wir danken allen Spendern auf diesem Weg nochmals herzlich für die Unterstützung - "Wir machen den Weg frei"!